Manny – die Umbauten

Umbauten aussen am Fahrzeug

Die ersten Um- und Anbauten an unserem Fahrzeug liessen wir professionell von Tom’s Fahrzeugtechnik in Deutschland machen. Mit den folgenden Umbauten wurde Manny vom Polizeifahrzeug zum Reisefahrzeug:

Hubdach: Das Hubdach erschafft uns zusätzlichen Platz und macht in aufgeklapptem Zustand aus Manny eine zweistöckige Wohnung. Der Schlafbereicht wird somit auf die jetztige Dachhöhe verlegt und der ganze tägliche Umbau im Fahrzeuginneren für die Erstellung des Nachtlagers beschränkt sich auf ein Minimum.

180 Liter Diesel Zusatztank: Manny verbraucht 12-14 l Diesel pro 100 km. Mit dem Zusatztank vergrössern wir die Kapazität von 90 l auf 270 l und den Aktionsradius auf knapp 2000 km.

Schnorchel mit Zyklonfilter: Der Schnorchel ermöglicht das Durchfahren von Wasser, Schlamm und Staub-Passagen durch die erhöhte Luftansaugung. Der Zyklonfilter schont den Luftfilter und somit den Motor, weil er den Staub der unbefestigten Strassen filtert und den Motor mit frischer Luft versorgt.

Stossstange mit Schweinwerfer: Die äusserst robuste Stossstange wird uns im östlichen Verkehr hoffentlich etwas Sicherheit und Respekt geben und den Kühler- und Motorenbereich schützen. Mit den daran montierten zusätzlichen Scheinwerfern werden wir die unbekannten Strassen gut ausleuchten und so Hindernisse genügend früh erkennen können.

Sandblech-Halterung: Die zwei Sandbleche, welche an der Fahrzeugseite befestigt werden, sind wichtig für die Bergung, falls wir uns im Sand oder Schlamm festfahren. Zudem können sie heruntergeklappt als Aussentisch benutzt werden.


Als letzten Umbauschritt am Fahrzeug, hat uns Daniel Ackermann von der Garage Ackermann & Götschmann ein verstärktes OME-Fahrwerk schwer eingebaut. Damit wird sich das Fahrzeug auch mit voller Beladung sicher und komfortabel im Gelände bewegen lassen.

Schreibe einen Kommentar

avatar
  Abonniere die Kommentare  
Benachrichtigung für